Beiträge

Ausflugstipp für die Metropolregion im September: Das Fürstliche Gartenfest in Langen

Hummeln, Bienen, Schmetterlinge und Co. sind nicht nur schön anzusehen und beleben die Gärten und Balkone, sie sichern auch entscheidend den Erhalt der Natur. In diesem Jahr widmet sich das Fürstliche Gartenfest rund um Schloss Wolfsgarten in Langen vom 6. bis 8. September 2019 unter dem Sonderthema „Wo Hummeln sich tummeln“ der Artenvielfalt im heimischen Grün.

Im Fokus stehen dabei insektenfreundliche Pflanzen, ökologisch attraktive Grünflächen, biologischer Pflanzenschutz und naturnahe Gärten. 170 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren zudem Schönes für Haus und Garten, Mode und Accessoires sowie Kunsthandwerk und Kulinarik.

Wie man sich eine Wohlfühloase im Garten schafft und zugleich Insekten ein Quartier bietet, erklären und zeigen während der drei Veranstaltungstage zahlreiche Landschaftsplaner, Gartenbauer, Gärtner und Wissenschaftler: So z. B. Dr. Christiane Jünemann mit ihrem Vortrag „Wo Hummeln gerne bummeln“, in dem sie Tipps gibt, was jeder Einzelne tun kann, damit sich Hummeln und andere Wildbienen im Garten und auf dem Balkon wohlfühlen.

Spannende Mitmachaktionen rund um das Sonderthema gibt es für die kleinen ebenso wie für die großen Besucher: Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und der Palmengarten Frankfurt bieten Aktionen und Informationen rund um das Sonderthema, und beim Bienenzuchtverein Langen kann man Wissenswertes über die Honiglieferanten hautnah erfahren.

Nicht verpassen sollten die Gartenfest-Besucher zudem den Wettbewerb für Florist-Auszubildende, bei dem man junge Floristik live erleben kann. Das Sonderthema des Fürstlichen Gartenfestes spielt auch hier eine Rolle und so fertigen die Teilnehmer eine vegetative Pflanzung zum Thema „Der naturnahe Garten“. Außerdem sind eine freie Objektarbeit und ein Strauß – die Königsdisziplin der Floristen – Teil des Azubi-Wettbewerbs. Organisator ist der Landesverband Hessen-Thüringen des Fachverbands Deutscher Floristen.

Schloss Wolfsgarten – Veranstaltungsort des Fürstlichen Gartenfestes – bietet ein wahres Paradies für Insekten, Vögel und andere nützliche Gartentiere. Durch den alten Baumbestand, die Magerwiesen und Wasserflächen konnte sich rund um das Jagdschloss aus dem 18. Jahrhundert ein besonderer Lebensraum entwickeln. Das gärtnerische Idyll mitten im Rhein-Main-Gebiet, rund 15 Kilometer südlich von Frankfurt am Main, ist von einem 57 Hektar großen Park umgeben, der zudem zahlreiche botanische und architektonische Sehenswürdigkeiten beherbergt.

Das Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten zählt bundesweit zu den renommiertesten Gartenveranstaltungen und stellt jährlich zu ausgewählten Sonderthemen Gartenkunst und -kultur in den Mittelpunkt. Schirmherrin der Veranstaltung ist Floria Landgräfin von Hessen. Ihre Begeisterung für Gartenkultur bestimmt die besondere Atmosphäre des Fürstlichen Gartenfestes.

Weiter Informationen unter www.gartenfest.de.

Fotos: @ Hessische Hausstiftung

Veranstaltungsort: Schloss Wolfsgarten, Prinzessin-Margaret-Allee (K 168), 63225 Langen

Veranstalter: Hessische Hausstiftung – Donatus Landgraf von Hessen

Öffnungszeiten: 6. bis 8. September 2019; Freitag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise: Tageskarte 17 € (VVK: 15 Euro), ermäßigt 15 € (VVK: 13 €); Dauerkarte 32 €; Kinder bis 14 Jahre frei. Im Eintrittspreis enthalten sind das kostenlose Parken bzw. der Shuttle-Service, der umfangreiche Besucherkatalog, alle Vorträge der renommierten Gartenexperten und Pflanzenspezialisten sowie das Rahmenprogramm.

Vorverkaufsstellen: Langener Blumen-Stubb (Wassergasse 2 in Langen), ConditCouture (Bahnstr. 10 in Langen und Fahrtor 1 am Römer in Frankfurt a. M.); www.adticket.de, www.gartenfest.de sowie unter 0661/9486-61