Sollen auch Arbeitnehmer jetzt Hitzefrei bekommen?

Die Partei „Die Grünen“ hat eine Idee für zukünftige Hitzewellen: Sie fordert ein „Recht auf Hitzefrei“! Das berichtet heute „Spiegel online“. Weiterhin möchte die Partei für Büroangestellte ein „Recht auf Home-Office“.

Hitzeaktionsplan

Geht es also nach den Grünen, so soll es ab dem nächsten Sommer nicht mehr nur Hitzefrei für Schüler und Lehrer geben, sondern auch für Arbeitnehmer mit Freiluftberufen. Die immer deutlicher werdende Klimakrise sei eine Gefahr für die menschliche Gesundheit, heißt es in einem sogenannten „Hitzeaktionsplan“ der Partei. Der Bericht zitiert Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter mit den Worten: „Wir brauchen dringend einen koordinierten Hitzeaktionsplan, um unsere Gesellschaft auf die extreme Hitze vorzubereiten und unsere Gesundheit zu schützen.“ (dpa)

Des Weiteren ergänzen die Grünen ihre aktuellen Forderungen: Das Recht auf Arbeit von Zuhause solle demnach für alle Beschäftigten gelten, „sofern dem keine betrieblichen Gründe entgegenstehen“.

Beitragsfoto: Copyright 123RF